Pharmazeutische Zeitung online

Trinkbrei fördert Übergewicht

06.11.2007
Datenschutz bei der PZ

Trinkbrei fördert

PZ / Vor Beikostprodukten wie «Trinkbrei» oder «Gute-Nacht-Fläschchen» warnt die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ). Die Produkte enthalten eine zu hohe Energiedichte: 80 bis 110 kcal/100ml anstelle der von der EU geforderten 60 bis 70 kcal/100ml. Damit ist sie für nicht untergewichtige Babys vollkommen ungeeignet. Es besteht die Gefahr von Überfütterung und daraus resultierendem Übergewicht. Das Kariesrisiko steigt, wenn die Fläschchen zum Einschlafen genuckelt werden. Zudem können die oft mit glutenhaltigem Getreide angereicherten Trinkmahlzeiten zu Zöliakie führen. Die DGKJ kritisiert auch die Vermarktungspraxis der Hersteller. Diese suggerieren, es handle sich um reguläre Säuglings-Anfangs- oder Folgenahrung. Die DGKJ rät von der Verwendung dieser Produkte ab und fordert die Hersteller auf, die Vermarktung einzustellen.

Mehr von Avoxa