Pharmazeutische Zeitung online

Ungeklärte Todesfälle von drei Frühchen in Siegen

06.09.2011
Datenschutz bei der PZ

dpa / In Siegen sind drei Frühchen in einer Kinderklinik unter rätselhaften Umständen gestorben. Die Obduktion von zwei der Babyleichen am Sonntag habe »keine eindeu­tige Ursache im Hinblick auf die Todesumstände der beiden Säuglinge ergeben«, sagte ein Polizeisprecher. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen Unbekannt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Das vom Deutschen Roten Kreuz betriebene Klinikum hatte von sich aus die Behörden eingeschaltet, nachdem die drei Babys innerhalb von zwei Tagen gestorben waren. Nach Angaben der Klinik hatten die Säuglinge unterschiedliche Grunderkrankungen gehabt, starben aber »unter einem ähnlich fulminant verlaufenden Krankheitsbild«. Dieses habe einen so massiven Verlauf genommen, dass man kaum noch habe eingreifen können.

 

Das Geschehen weckt Erinnerungen an einen Vorfall vor einem Jahr in Mainz. Dort hatte eine mit Darmbakterien kontaminierte Infusion zwei Babys das Leben gekostet. Die Quelle der bakteriellen Verunreinigung blieb jedoch unklar, das Verfahren wurde eingestellt. / 

Mehr von Avoxa