Pharmazeutische Zeitung online
Arzneimittel

Abgabemengen wie im Vorjahr

27.08.2014  09:40 Uhr

Von Daniela Biermann / Der Trend zu Großpackungen setzt sich fort: Nach Angaben des Analysten Insight Health stieg zwar die Zahl der abgegebenen Einzeldosen im ersten Halbjahr 2014 auf 22,9 Milliarden weiter an. Die Zahl der abgegebenen Medikamentenpackungen blieb im Vergleich zum Vorjahres­zeitraum jedoch nahezu konstant.

So gingen zwischen Januar und Juni in den Apotheken 347,7 Millionen Packungen zulasten der Gesetzlichen Krankenversicherung über den HV-Tisch (2013: 347,6 Millionen). Dabei stieg erstmals seit Jahren die Zahl der Verordnungen von Reimporten um 10 Prozent auf 12,7 Millionen Packungen.

 

Der Anteil der Generika inklusive Biosimilars stieg weiter. Bei 68,9 Prozent aller GKV-Verordnungen schrieben Ärzte direkt ein Nachahmerpräparat auf. Nur noch auf jedem zehnten Rezept stand ein Originalpräparat, das bereits Konkurrenz bekommen hat. Neuere, patentgeschützte Mittel kamen nur auf 6,1 Prozent. Die restlichen rund 15 Prozent entfielen auf nicht patentgeschützte Mittel wie Phytopharmaka und Blutzucker-Teststreifen. Biopharmazeutika machten 2,2 Prozent der gesamten Verordnungen aus.

 

Die meisten Rezepte kamen wie auch 2013 von den Hausärzten mit 50,2 Prozent. Der Anteil der internistischen Verordnungen stieg auf knapp 24 Prozent. Einen Rückgang von zwei Millionen Packungen gab es bei den Kinderärzten, sodass ihr Anteil auf 6,3 Prozent fiel. Als Grund nennt Insight Health die vergleichsweise milde Erkältungssaison im ersten Quartal 2014, die auch für ein Minus von insgesamt 5,5 Millionen Packungen bei Antibiotika und Erkältungsmitteln sorgte. Damit war dies die absatzschwächste Erkältungssaison der vergangenen vier Jahre.

 

Den höchsten absoluten Zuwachs mit einem Plus von 840 000 Packungen verzeichneten Hemmstoffe des Renin-Angiotensin-Systems. Mit 27,8 Millionen Verordnungen führen ACE-Hemmer, Sartane und Renin-Antagonisten damit die Indikationsgruppen an. Auch Gerinnungshemmer und Schilddrüsen-Medikamente verzeichneten ein deutliches Plus. /

Mehr von Avoxa