Pharmazeutische Zeitung online
Evidenzbasierte Medizin

Von Arzt und Apotheker lernen

17.08.2017  16:14 Uhr

Die evidenzbasierte Selbstmedikation spielt auf der diesjährigen Expopharm eine zentrale Rolle, sowohl als Schwerpunktthema als auch in Vorträgen und bei Aussteller-Präsentationen. Heilberufler sollten hier Forschung und Erfahrung bestmöglich verbinden.

Spricht man über Evidenz in der ­Medizin, denken die meisten spontan an klinische Studien zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Die Ergebnisse dieser Studien finden sich in Therapieleitlinien und werden in der medizinischen Praxis angewendet. Grund­lage für die Behandlung von Patienten sollen demzufolge nur wissenschaftlich begründete Vorgehensweisen sein, nicht hingegen die persönlichen Überzeugungen Einzelner.

Doch nicht nur klinische Studien sind grundlegend für die Evidenz­basierte Medizin (EbM). Man unterscheidet eine externe und eine interne Evidenz. Die externe Evidenz setzt sich aus den jeweils aktuellen Ergebnissen wissenschaftlicher Studien zusammen und bildet meist das Zentrum der Diskussion, wenn über EbM gesprochen wird. Häufig vernachlässigt wird hin­gegen die interne Evidenz, die unter anderem aus dem Wissen und der Erfahrung des Arztes beziehungsweise des Apothekers besteht. So ruht die Evidenzbasierte Medizin laut einer Ausarbeitung der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestags auf drei Säulen: dem aktuellen Stand der Forschung, der Erfahrung und dem Wissen von Arzt beziehungsweise Apotheker und den Wünschen sowie den Bedürfnissen des Patienten.

 

Mehr über dieses spannende Thema erfahren Pharma-World-Besucher unter anderem im Vortrag »Evidenz­basierte Selbstmedikation in der Apotheke – Synthese aus Fakten und Erfahrung für eine individuelle Versorgung« von Dr. Martin Weiser, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller. Auch in der Podiumsdiskussion »Fokus Selbstmedika­tion – Wie wichtig ist die Evidenz?«, moderiert von Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz aus Frankfurt am Main, sowie im Vortrag »Evidenz­basierte Selbstmedikation – Basis für eine gute Beratung« von Dr. Tobias Mück, Head of Medical Affairs CHC Germany, Switzerland & Austria bei Sanofi, kommt das Thema zur Sprache. /

 

Mehr von Avoxa