Pharmazeutische Zeitung online
Hepatotoxisch

Lumiracoxib

20.08.2007
Datenschutz bei der PZ

Hepatotoxisch: Lumiracoxib

PZ / Die australische Zulassungsbehörde Therapeutic Goods Administration hat die Zulassung für den COX-2-Inhibitor Lumiracoxib (Prexige®) zurückgezogen. Sie forderte alle Patienten auf, das Medikament zur Behandlung der Osteoarthritis sofort abzusetzen. Damit reagierte sie auf acht Berichte über schwere Hepatotoxizitäten, die ihr seit März 2007 gemeldet wurden. Zwei der betroffenen Patienten sind verstorben, zwei benötigen eine Lebertransplantation. Die australische Zulassung für Prexige erfolgte im November 2005. Die Tabletten enthalten 100 mg, 200 mg oder 400 mg Lumiracoxib. Nach Schätzungen des Herstellers Novartis bekamen bisher in Australien etwa 60 000 Patienten das Medikament verschrieben, die meisten in einer Stärke von 200 mg. Seit Anfang 2007 ist es in einer Dosierung von 100 mg auch in Deutschland zugelassen.

Mehr von Avoxa