Pharmazeutische Zeitung online

Methylnaltrexon zugelassen

15.07.2008
Datenschutz bei der PZ

Methylnaltrexon zugelassen

PZ / Die europäische Zulassungsbehörde EMEA hat einen Wirkstoff gegen Verstopfungen infolge von Opioid-Therapien zugelassen. Dabei handelt es sich um den peripheren µ-Opioid-Rezeptor-Antagonisten Methylnaltrexon (Relistor®), den das Pharmaunternehmen Wyeth entwickelt hat. Durch das Einführen einer Methylgruppe verfügt das Molekül über eine ständige positive Ladung. Deshalb gelangt es, anders als seine Grundstruktur Naltrexon, kaum über die Blut-Hirn-Schranke, sodass die gewünschten Effekte einer Opioid-Therapie erhalten bleiben. Methylnaltrexon verhindert die Bindung von Opioiden an µ-Rezeptoren im Magen-Darm-Trakt und wirkt somit opioidverursachten Verstopfungen entgegen. Zum Einsatz kommt es als subkutane Injektion bei Patienten mit einer fortgeschrittenen Erkrankung, die palliative Pflege erhalten und unzureichend auf die üblichen Abführmittel ansprechen.

Mehr von Avoxa