Pharmazeutische Zeitung online
Sehstörungen

Neuer Warnhinweis bei Fluorchinolonen

08.07.2014
Datenschutz bei der PZ

Von Daniela Biermann / Wer ein Fluor­chinolon-Antibiotikum einnimmt und währenddessen Beeinträchtigungen des Sehens oder der Augen spürt, sollte sich umgehend an einen Augenarzt wenden.

 

Diesen Warnhinweis müssen Pharmafirmen nun in die Fach- und Gebrauchsinformationen aller Fluorchinolon-haltigen Arzneimittel zur systemischen Anwendung einfügen. 

Das meldet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Hintergrund ist ein europäisches Risikobewertungsverfahren. Nebenwirkungsmeldungen hatten das Risiko für das Auftreten einer Netzhautablösung unter Fluorchinolon-Einnahme suggeriert.

 

Als Nebenwirkung systemisch verabreichter Fluorchinolone sind je nach Arzneistoff bereits Sehstörungen wie Doppeltsehen und verschwommenes Sehen, Konjunktivitis und gestörter Tränenfluss (gelegentlich bis selten) und Störungen beim Farbensehen oder vorübergehender Sehverlust (sehr selten) aufgeführt. Zu den Fluorchinonolon-Antibiotika gehören Ciprofloxacin, Enoxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin, Norfloxacin und Ofloxacin / 

Mehr von Avoxa