Pharmazeutische Zeitung online
Marketing

Vivesco startet Gesundheitsbarometer

29.06.2011  10:05 Uhr

Von Martina Janning, Berlin / Das »Gesundheitsbarometer« der Apothekenkooperation Vivesco spiegelt wider, welche Trends Apotheker bei Gesundheitsthemen und Krankheiten feststellen. Der Index soll bei der Beratung helfen – und Vivesco öffentliche Aufmerksamkeit verschaffern.

Die Apothekenkooperation Vivesco hat diese Woche einen neuen Gesundheitsindex vorgestellt. Er beruht auf den Einschätzungen von Mitgliedsapothekern zu Gesundheitsthemen und einigen Krankheiten. Apotheker verfügten aus der täglichen Kundenberatung über eine besondere Gesundheitskompetenz, sagte Professor Dr. Bernd Raffelhüschen von Forschungszentrum für Generationenverträge der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum Studiendesign. »Es lag daher nahe, im Gesundheitsbarometer auf diese Kompetenz zurückzugreifen und sie sichtbar zu machen.«

Für die Befragung hatte ein Team um Raffelhüschen Fragebögen an die knapp 1100 Vivesco-Apotheker verschickt. 444 Apotheker antworteten. Für ihre Analyse nahmen die Wissenschaftler außerdem die Medikamenten-Verkaufsstatistiken des Marktforschungsunternehmens GESDAT und die Fallzahlenstatistiken der Weltgesundheitsorganisation WHO hinzu und validierten die Resultate der Befragung damit. Die Ergebnisse präsentierten Raffelhüschen und Vivesco am Dienstag in Berlin.

 

Demnach hat sich die Gesundheit der Deutschen in den vergangenen zehn Jahren spürbar verschlechtert. Alle zehn im Rahmen der Umfrage untersuchten Krankheitsbilder treten heute häufiger auf als im Jahr 2001. Das gilt vor allem für Depressionen, Adipositas und Diabetes.

 

Drei Viertel der befragten Apotheker, sagten, dass depressive Erkrankungen deutlich zugenommen haben. Zwei Drittel von ihnen bestätigen das ebenso für Adipositas. Auch die Zahl der Diabeteserkrankungen ist nach ihrer Einschätzung signifikant gestiegen. Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Osteoporose haben in den vergangenen Jahren nicht so stark zugenommen, urteilten die Befragten.

 

»Die Ergebnisse des Vivesco Gesundheitsbarometers zeigen, bei welchen Krankheiten besonderer Handlungsbedarf besteht«, sagte Thomas Hofmann, Geschäftsführer der Vivesco Apotheken-Partner GmbH. Sie lieferten den Apothekern »Erkenntnisse darüber, wo sie mit ihrer Beratungsleistung heute und in Zukunft besonders gefordert sind«.

 

Künftig will Vivesco sein Gesundheitsbarometer jährlich aktualisieren. Vivesco ist eine 100-prozentige Tochter der Andreae-Noris Zahn AG (Anzag). /

Mehr von Avoxa