Pharmazeutische Zeitung online

Impfreis gegen Cholera

11.06.2007
Datenschutz bei der PZ

Impfreis gegen dpa / Mit genetisch verändertem Reis könnten Menschen künftig gegen Cholera geimpft werden. Zumindest Mäuse waren nach dem Verzehr des Impfreises vor der bakteriellen Durchfallerkrankung geschützt, berichten japanische Forscher in den »Proceedings« der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften. Das Team um Tomonori Nochi von der Universität Tokio hatte Reispflanzen genetisch so verändert, dass sie in ihren Samen ein Teilstück des Choleratoxins produzierten. Dieses Antigen wird von der Magensäure nicht zerstört und regt im Organismus die Bildung von Antikörpern an, die vor allem in den Schleimhäuten nachzuweisen sind. Der Impfstoff lasse sich ohne Injektion verabreichen und müsse nicht durchgehend gekühlt werden, schreiben die Forscher. Daher eigne er sich vor allem für die Anwendung in Entwicklungsländern, wo der Bedarf am höchsten ist.

Mehr von Avoxa