Pharmazeutische Zeitung online

Unter Rosiglitazon erhöhtes Infarktrisiko

01.06.2007  14:23 Uhr

Unter Rosiglitazon erhöhtes dpa / Die europäische Arzneimittelagentur (EMEA) prüft neue Hinweise auf ein möglicherweise erhöhtes Herzinfarktrisiko durch das Diabetes-Medikament Rosiglitazon (Avandia®). Das sagte der Leiter der Abteilung Arzneimittelsicherheit des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, Ulrich Hagemann, am EMEA-Sitz in London. Eine Studie im Fachmagazin »New England Journal of Medicine« hatte Ärzten und Patienten zuvor geraten, mögliche Risiken Präparates genau zu berücksichtigen. Auch die US-Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA) prüft die neuen Daten. »Das Risiko ist weder neu, noch durch diese Untersuchung eindeutig bestätigt«, sagte Hagemann. Die EMEA werde sich des Themas aber annehmen und anschließend über einen Zeitplan zu ihrem weiteren Vorgehen berichten. »Eine Entscheidung wird es hierzu ziemlich sicher nicht geben.« Patienten, die Fragen zu dem Präparat haben, sollten diese mit ihrem Arzt besprechen, ergänzte Hagemann. Er wies darauf hin, dass auch Diabetes das Risiko eines Herzinfarktes erhöhe.

Mehr von Avoxa