Pharmazeutische Zeitung online
Alzheimer

Enkephaline als Arzneimitteltarget

19.05.2008
Datenschutz bei der PZ

Alzheimer: Enkephaline als Arzneimitteltarget

PZ / Die Aktivität der Enkephaline im Gehirn scheint eine wichtige Rolle bei Morbus Alzheimer zu spielen. Ein modulierender Eingriff mit Medikamenten könnte die kognitiven Defizite reduzieren, berichten US-Forscher im »Journal of Neuroscience« (Band 28, Seiten 5007-5017). Dr. Lennart Mucke und sein Team vom Gladstone Institute of Neurological Disease fanden heraus, dass genveränderte Alzheimer-Mäuse erhöhte Spiegel an Enkephalin und seines Vorläufers, des Preproenkephalins, zeigten. Je höher die Enkephalinspiegel, desto schlechter schnitten die Mäuse im Verhaltenstest ab. Bekamen sie Substanzen, die die Opioidrezeptoren blockieren, über die Enkephaline wirken, reduzierten sich die kognitiven Defizite. Die Forscher hoffen, hier in Zukunft mit Medikamenten eingreifen zu können.

Mehr von Avoxa