Pharmazeutische Zeitung online

Neue Kompaktseminare zum Thema Rabattverträge, aut idem & Co.

04.05.2010  15:21 Uhr

ABDATA / Rabattverträge und die damit verbundene Substitution werden die Apotheken auch weiterhin fordern. In bestimmten Bereichen wurde der Rahmenvertrag ergänzt und Klarheit geschaffen, zum Beispiel bei der Definition der Wirkstoffgleichheit von gentechnisch hergestellten Arzneimitteln.

Unterschiedliche Sichtweisen auf den Rahmenvertrag, zum Teil geprägt durch aktuelle Abschlüsse zwischen Krankenkassen und Anbietern, können jedoch weiterhin zu Problemen führen – spätestens, wenn es zu Retaxierungen kommt.

Ein Grundsatz bleibt für die Apotheke in jedem Fall bestehen: Wenn der Austausch verordneter Arzneimittel aufgrund von Rabattvereinbarungen mit einer Kranken­kasse dazu führen würde, dass ein Patient in der Wirksamkeit und Sicherheit seiner Arzneimitteltherapie beeinträchtigt wird, darf nicht ausgetauscht werden. Der Umgang mit pharmazeutischen Bedenken ist darum ein wichtiger Bestandteil des Seminars.

 

Anhand von aktuellen und kongressthemenbezogenen Fallbeispielen aus dem Apothekenalltag, die durchaus Fallstricke beinhalten können, setzen sich die Teilnehmer/innen im zweistündigen Seminar mit wiederkehrenden Fragestellungen auseinander. Ein Apotheken-Anwendungsprogramm (Lauer-Fischer GmbH) unterstützt bei der Bearbeitung der Aufgaben mit den relevanten Informationen. Nach dem Kongress ermöglichen die umfangreichen systemneutralen Seminarunterlagen die Bearbeitung der Fallbeispiele am eigenen EDV-System mit Einbindung des Apotheken-Teams. /

Mehr von Avoxa