Pharmazeutische Zeitung online

Cetuximab bei Kopf-Hals-Tumoren

17.04.2007
Datenschutz bei der PZ

Cetuximab bei Kopf-Hals-Tumoren

PZ / Der monoklonale Antikörper Cetuximab (Erbitux®) hat in einer Phase-III-Studie zur Erstlinientherapie von Kopf-Hals-Tumoren den primären Endpunkt, die Verlängerung des Gesamtüberlebens, erreicht. In die randomisierte Studie wurden europaweit mehr als 400 nicht vorbehandelte Patienten mit rezidivierenden und/oder metastasierenden Plattenepithelkarzinomen des Kopfes und Halses eingeschlossen. Alle Patienten wurden mit einer platinbasierten Chemotherapie und 5-Fluorouracil behandelt. Die Prüfgruppe erhielt zusätzlich Cetuximab. Die Ergebnisse der Studie sollen auf dem ASCO-Kongress Anfang Juni präsentiert werden, wie Merck Pharma mitteilte.

Mehr von Avoxa