Pharmazeutische Zeitung online
Schlaganfall

Dipyridamol plus ASS ohne Vorteil

12.04.2011  16:30 Uhr

PZ / Die Kombination aus Dipyridamol und Acetylsalicylsäure (ASS) ist nach einem Schlaganfall einer alleinigen Gabe von ASS oder Clopidogrel nicht überlegen. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Demnach bietet die Kombination der Wirkstoffe weder Vorteile in Form von weniger Folgekomplikationen oder in Form einer geringeren Rate von erneuten Schlaganfällen. Zudem gebe es Belege für einen höheren Schaden, denn insbesondere schwere Blutungen träten unter Dipyridamol plus ASS häufiger auf.

Boehringer Ingelheim, Hersteller der einzigen Dipyridamol-ASS-Fixkombi (Aggrenox®) nannte die Einschätzung des IQWiG in einer Stellungnahme »nicht nachvollziehbar«. Das Institut habe bei seiner Analyse mehrere Studien, in denen sich die Überlegenheit von Aggrenox gegenüber der Monotherapie mit Clopidogrel oder ASS gezeigt habe, nicht berücksichtigt.

 

Das Blutungsrisiko unter Aggrenox sei zwar in einer Studie höher gewesen als unter Clopidogrel, nicht aber im direkten Vergleich zu ASS. Das Unternehmen verweist auf nationale und internationale Leitlinien, in denen die Dipyridamol-ASS-Kombi zur Sekundärprävention des Schlaganfalls empfohlen wird. / 

Mehr von Avoxa