Pharmazeutische Zeitung online
ZL-Hygienemonitoring

Mikrobiologische Kontrolle im Labor

26.02.2013
Datenschutz bei der PZ

ZL / Die neue Apothekenbetriebsordnung fordert in § 4a die Einrichtung eines Hygienemanagements. Ziel ist die Sicherstellung der mikrobiologischen Qualität der in der Apotheke hergestellten Arzneimittel. Zur Unterstützung bietet das ZL ab April Apotheken die Möglichkeit, mittels sogenannter Abklatschtests die Qualität des eigenen Hygienemanagements mit handfesten Daten zu belegen.

Ein erfolgreiches Pilotprojekt wurde bereits im Herbst 2012 durchgeführt. Abklatschtests stellen ein im mikrobiologischen Umgebungsmonitoring gängiges Testverfahren dar, mit dessen Hilfe eine Aussage über den mikrobiellen Reinheitsgrad der getesteten Oberflächen möglich wird.

Eine Teilnahme am ZL-Hygienemonitoring beinhaltet die Überprüfung des Personals (Kittel und Handflächen) und der Räumlichkeiten (Arbeitsfläche, Waage, Regal/Wand und Boden). Jede teilnehmende Apotheke erhält ein Paket mit den benötigten zwölf Agarplatten für eine doppelte Probenahme an den sechs zu testenden Stellen und eine detaillierten Gebrauchsanweisung zur Durchführung. Nach dem Rückversand der Platten an das ZL werden diese unter kontrollierten Bedingungen bebrütet und das beobachtete Keimwachstum ausgewertet. Die Apotheke erhält neben Tipps und Vorschlägen für mögliche Verbesserungsmaßnahmen, ein individuelles Ergebnisprotokoll und bei Einhaltung der bestehenden Empfehlungen außerdem ein Zertifikat.

 

Apotheken, die Interesse an der mikrobiologischen Überprüfung ihres Rezepturlabors haben und ein Zertifikat erwerben möchten, können sich online (www.zentrallabor.com) oder mit dem Faxformular im Serviceteil der Druckausgabe anmelden.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker, Carl-Mannich-Straße 20, 65760 Eschborn, Infoline-Ringversuche 06196 937-850/-853, Fax -815, E-Mail: ringversuche(at)zentrallabor.com. Ausführliche Informationen zum ZL-Hygienemonitoring und den ZL-Ringversuchen finden Sie auf der Website des ZL (www.zentrallabor.com). /

Mehr von Avoxa