Pharmazeutische Zeitung online
EMA-Zulassungen

Wirkstoff-­Trio nimmt wichtige Hürde

28.01.2014
Datenschutz bei der PZ

Von Sven Siebenand / Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelagentur EMA hat sich für eine Marktzulassung mehrerer neuer Wirkstoffe ausgesprochen. Eine entsprechende Empfehlung erhielt zum Beispiel das Antidiabetikum Albiglutid (Eperzan®).

 

Das Inkretin-Mimetikum ist ein weiterer langwirksamer GLP-1-Rezeptoragonist. Er besteht aus einem DPP-4-resistenten GLP-1-Dimer, das an rekombinantes humanes Albumin gekoppelt ist. Es soll bei Typ-2-Diabetes zum Einsatz kommen. Mit Riociguat (Adempas®) erhielt auch ein erster Vertreter der neuen Wirkstoffklasse der Stimulatoren der löslichen Guanylatcyclase eine Zulassungsempfehlung. In den USA und Kanada ist Riociguat bereits zugelassen. Angewendet wird das Orphan Drug bei Patienten mit chronisch thromboembolischer pulmonaler Hypertonie.

 

Auch bei dem Neuroleptikum Lurasidon (Lutada®) votierten die EMA-Experten für die Marktzulassung. Es stellt eine neue Therapieoption bei Schizophrenie dar. Der Wirkstoff hat eine Affinität zu mehreren Rezeptoren. Zum Beispiel wirkt er antagonistisch an Dopamin-D2-Rezeptoren und den Serotonin-Rezeptoren 5-HT2A und 5-HT7. Am Rezeptor 5-HT1A wirkt Lurasidon als partieller Agonist. /

Mehr von Avoxa