Pharmazeutische Zeitung online
Covid-19-Impfzertifikate

Apotheker lösen IT-Probleme selbst

In vielen Apotheken funktioniert die Ausstellung der digitalen Covid-19-Impfzertifikate wieder. Einige Offizinen haben bereits das dafür notwendige Software-Update erhalten, andere haben das Problem in der Zwischenzeit selbst in die Hand genommen. Allerdings trat am heutigen Freitag bereits wieder ein altbekanntes Problem auf.
Charlotte Kurz
Cornelia Dölger
30.07.2021  15:30 Uhr

Nach einer Woche Hängepartie informierte der Deutsche Apothekerverband (DAV) am gestrigen Donnerstag über den Neustart des Impfnachweis-Moduls. Allerdings ist dieses nun nicht mehr über einen Web-Browser frei zugänglich, sondern nur noch im Rahmen der geschützten Telematik-Infrastruktur (TI) nutzbar. Damit konnten die Apotheken jedoch nicht direkt wieder mit der Erzeugung der Impfnachweise beginnen, sondern mussten zunächst auf ein Software-Update der Apothekensoftwarehäuser warten – oder selbst aktiv werden.

Der Bundesverband Deutscher Apotheken-Softwarehäuser (ADAS) informierte in einer Mitteilung von Donnerstag, dass bis spätestens Mitte nächster Woche alle an die TI angeschlossenen Apotheken wieder Impfzertifikate ausstellen können. Pharmatechnik erklärte am Freitag gegenüber der PZ, dass sie alle notwendigen Vorarbeiten für den Wiederanlauf der Ausstellung von Impfzertifikaten bereits erledigt hätten. Alle Pharmatechnik-Kunden könnten somit wieder Impfzertifikate ausstellen. Auch Noventi sagte der PZ, dass der überwiegende Teil seiner Apothekenkunden das entsprechende Update bereits erhalten haben oder im Laufe des heutigen Tages erhalten werden.  »Wir gehen davon aus, dass spätestens morgen (Samstag) alle unsere Kunden in der Lage sind, Impfzertifikate auszustellen.« Voraussetzung sei auch hier natürlich, dass die Apotheken bereits vollständig an die TI angeschlossen sind. Das Update selbst erfolge ohne nennenswerten Zeitbedarf und benötige eventuell einen Neustart des Arbeitsplatzrechners zur Zertifikatsausstellung.

Bei anderen Softwarehäusern scheint es allerdings länger zu dauern. Zwei Apotheker hatten der PZ berichtet, dass sie derzeit noch keine Impfnachweise ausstellen können, denn ihr Softwarehaus, die ADG, werde erst am Montag die nötigen Softwareupdates aufspielen können. ADG bestätigte auf Nachfrage der PZ, dass die Updates schrittweise erfolgen und flächendeckend voraussichtlich bis zum 2. August, also Montag, abgeschlossen sein sollen.

Seite12>

Mehr von Avoxa