Pharmazeutische Zeitung online
Analyse

Wie empfindlich und genau sind Corona-Antigentests?

Zuverlässige Point-of-Care-Tests (POC), die keine Laborinfrastruktur erfordern, könnten zur Kontrolle der Covid-19-Pandemie eine relevante Verbesserung bedeuten. Aber wie gut sind diese Antigentests? Drei kommerzielle Schnelltests haben Wissenschaftler nun untersucht.
Theo Dingermann
13.10.2020  14:16 Uhr

Empfindlichkeit, Genauigkeit und Benutzerfreundlichkeit von drei im Markt befindlichen SARS-CoV-2-Antigentests haben zwischen April und August Wissenschaftler um die korrespondierende Autorin Dr. Claudia Maria Denkinger, Leiterin der Abteilung für klinische Tropenmedizin der Universitätsklinik Heidelberg, untersucht. Die Ergebnisse dieser Arbeit publizierten sie nun auf dem Preprintserver »MedRxiv«.

»Die Evaluationsstudie war darauf konzipiert, Daten der Weltgesundheitsorganisation WHO zu den Tests zu liefern«, erklärt Denkiger auf Nachfrage der Pharmazeutischen Zeitung zur Auswahl der untersuchten Tests. Drei Schnelldiagnostika nahmen die Forscher genau unter die Lupe:

  • Das Bioeasy 2019-nCoV Ag Fluoreszenz-Schnelltestkit der Firma Shenzhen Bioeasy, China
  • Der COVID-19 Ag Respi-Strip der Firma Coris Bioconcept, Gembloux, Belgien
  • Der Standard Q Covid-19 Ag Test der Firma SD Biosensor, Korea

Der koreanische Diagnostik-Spezialist SD Biosensor hat seit Juni eine Vertriebsvereinbarung mit dem schweizerischen Pharma- und Diagnostik-Konzern RocheDer gleiche Test kam im September unter dem Namen SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test unter Roches Label in Deutschland auf den Markt. SD Biosensor stellt als Erstausrüster (OEM) die Komponenten her, Roche bringt den Test in bestimmten Ländern auf den Markt.

Alle drei nun untersuchten Assays nutzen das Lateral-Flow-Prinzip für den Nachweis von Virus-Antigenen. Sowohl die Firma Coris Bioconcept als auch die Firma SD Biosensor verwenden kolloidales Gold, das mit Antikörpern konjugiert ist, um einen Farbwechsel und ein Auslesen mit dem bloßen Auge zu ermöglichen. Im Fall des Assays der Firma Shenzhen Bioeasy muss ein Fluoreszenzsignal mit Hilfe eines speziellen Geräts ausgelesen werden.

Die Tests von Shenzhen Bioeasy und SD Biosensor enthalten in ihren Testkits Tupfer zur Probenentnahme; der Test von Coris Bioconcept nicht. Das Ablesen der Ergebnisse erfolgte nach 10 Minuten (Shenzhen Bioeasy), nach 15 Minuten (SD Biosensor) und nach 15 bis 30 Minuten (Coris Bioconcept).

Seite12>

Mehr von Avoxa