Pharmazeutische Zeitung online
Omikron

Variantenübergreifender Immunschutz nach Durchbruchinfektion

Langlebige Gedächtniszellen

Die anschließende Charakterisierung der B-Zellen ergab, dass alle gegen das S-Protein- und deren Rezeptorbindedomäne (RBD) gerichteten B-Zellen im peripheren Blut einen Phänotyp aufwiesen, der langlebigen B-Gedächtniszellen (BMEM für memory B-Cells) entspricht. Wie erwartet, variierte die Gesamthäufigkeit der antigenspezifischen BMEM-Zellen in den verschiedenen Gruppen.

Bei Omikron-naiven Doppeltgeimpften war die Zahl der S-Protein-spezifischen BMEM-Zellen zunächst gering, sie  vervierfachte sich aber im Laufe von fünf Monaten nach der zweiten Impfdosis fast. Die RBD-spezifischen BMEM-Zellen verdreifachten sich und erreichten ähnliche Größenordnungen wie bei Omikron-naiven dreifach geimpften Personen. Zweifach oder dreifach Geimpfte mit einer Omikron-Durchbruchinfektion wiesen eine stark erhöhte Konzentration von BMEM-Zellen auf, die höher war als die von Omikron-naiven, dreifach geimpften Personen.

In allen Gruppen, einschließlich der der Omikron-naiven und Omikron-infizierten Personen, waren BMEM-Zellen gegen das Omikron-BA.1-S-Protein in einer Häufigkeit nachweisbar, die mit der gegen das Wuhan-Wildtypvirus und gegen andere getestete besorgniserregende Varianten (VOC) vergleichbar war, während die Häufigkeit von BMEM-Zellen gegen Omikron BA.1-RBD im Vergleich zu den anderen Varianten etwas geringer war.

Konservierte Epitope werden bevorzugt erkannt

Ferner konnten die Autoren zeigen, dass Omikron-Durchbruchinfektion bei doppelt oder dreifach Immunisierten vor allem die BMEM-Zellen induzierten, die gegen konservierte Epitope gerichtet sind, also S-Protein-Epitope, die sowohl bei dem Wuhan-Virus als auch bei den VOC vorhanden sind, und nicht BMEM-Zellen, die streng Omikron-S-Protein-spezifische Epitope erkennen.

Zusammenfassend zeigen die Daten, dass eine Omikron-Durchbruchinfektion bei geimpften Personen nicht nur die neutralisierende Aktivität und die BMEM-Zellen gegen Omikron erhöht, sondern auch die Immunität gegen verschiedene VOC. Somit beantwortet die Arbeit die wichtige Frage, ob trotz der Prägung der Immunantwort durch eine vorangegangene Impfung der vorgeformte B-Zell-Gedächtnis-Pool noch so plastisch ist, dass eine Exposition mit neuen Epitopen auch eine wirksame Neutralisierung von Varianten ermöglicht, die sich einer zuvor etablierten neutralisierenden Antikörperantwort entziehen.

Seite<12

Mehr von Avoxa