Pharmazeutische Zeitung online
Impfungen in Apotheken

Ullmann: ABDA soll über Dispensierrecht für Ärzte reden 

Bei einer digitalen Diskussionsrunde erörterten Gesundheitsexpertinnen und -experten das Impfen in der Apotheke. Dabei gab es viel Zustimmung zu den laufenden Modellprojekten, auch von teilnehmenden Medizinern. Die Frage nach einem Dispensierrecht für Ärzte brach aber alte Gräben auf. Der FDP-Politiker Andrew Ullmann forderte die ABDA konkret auf, einen Schritt auf die Ärzte zuzugehen und über das Dispensierrecht zu sprechen.
Cornelia Dölger
09.12.2021  12:30 Uhr
Ullmann: ABDA soll über Dispensierrecht für Ärzte reden 

Impfen in Apotheken ist in diesen Tagen hoch oben auf der politischen Agenda – und so passte das Thema »Pro und Contra Impfen in der Apotheke« beim Europäischen Gesundheitskongress am gestrigen Mittwoch haargenau. In der Runde, die seit 20 Jahren von der Münchner Consultingfirma Wiso organisiert wird und die sich mit gesundheitspolitische Fragen befasst, diskutierten Kassenvertreterinnen, ein Gesundheitsökonom, ein Politiker, Mediziner sowie ein Apotheker. Neben einer durchweg positiven Bilanz zu Grippeschutzimpfungen in Modellprojekten kam die digitale Runde aber nicht ganz um berufsständische Hakelei herum.

Auslöser der Diskussion war nicht an sich das Impfen in der Apotheke – das von allen Seiten positiv bewertet wurde – sondern die vom FDP-Bundestagsabgeordneten und Internisten Andrew Ullmann gestellte Forderung, im Zuge dessen auch über ein Dispensierrecht für Ärzte im Notdienst nachzudenken. Die Idee wurde zuletzt beim Deutschen Ärztetag offiziell artikuliert und kommt immer wieder als Gegenreaktion der Mediziner auf die Impfung in Apotheken aufs Tableau.

»Ich begrüße die Möglichkeit, mit dem Impfen in der Apotheke niedrigschwellige Angebote zu schaffen«, so Ullmann in der Runde. Auch das aktuelle Vorhaben, Apothekerinnen und Apotheker mit in die Corona-Booster-Impfungen einzuspannen, sei gut. Im Zuge der Pandemiebekämpfung gelte es, die Impfquoten schnell und effizient zu erhöhen. Allerdings, so Ullmann weiter, »müssen wir auch sehen, inwieweit Ärzte da auch entsprechende Rechte bekommen«.  Ärzte sollten »gewisse Medikamente« abgeben dürfen, etwa im Notdienst. Dies müsse auch in die Diskussion mit eingebracht werden. Direkt an die Apotheker gewandt, betonte Ullmann, er halte es für ein »super Signal, wenn die ABDA sagen würde: Lasst uns demnächst über das Dispensierrecht sprechen«.

Mehr von Avoxa