Pharmazeutische Zeitung online
Corona-Infektion

Trump bescheinigt sich Immunität

US-Präsident Trump ist zurück im Wahlkampf – und verspricht Corona-Antikörper für alle. Trump selbst meint, nun immun zu sein. Twitter stufte seinen Tweet als mögliche Falschmeldung ein.
dpa
12.10.2020  13:56 Uhr

Nach seiner Covid-19-Erkrankung ist US-Präsident Donald Trump nach eigenen Angaben nun «immun» gegen das Coronavirus. Die Immunität sei für ihn wie ein «beschützender Glanz», sagte Trump am Sonntag in einem telefonischen Interview mit dem Sender Fox News. Er fühle sich «fantastisch», sagte Trump.

Zuvor hatte sein Leibarzt Sean Conley am Samstagabend erklärt, der Präsident sei nicht mehr ansteckend. Der jüngste Coronavirus-Test habe nach «gegenwärtig anerkannten Standards» gezeigt, dass der Präsident «kein Übertragungsrisiko für andere mehr darstellt». Trump könne nun, rund zehn Tage nach dem Auftreten erster Symptome, gemäß den Kriterien der Gesundheitsbehörde CDC seine freiwillige Quarantäne beenden, erklärte der Arzt. Die Tests im Verlauf seiner Erkrankung hätten eine stets abnehmende Viruskonzentration gezeigt, schrieb Conley weiter. Dass Trump immun sei oder dass ein Corona-Test beim Präsidenten negativ ausgefallen sei, schrieb er jedoch nicht. Es schien daher wahrscheinlich, dass auch der jüngste Test wegen einer geringen Viruskonzentration immer noch positiv ausgefallen war.

Der 74-Jährige Trump war nach eigenen Angaben am 1. Oktober positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Weiße Haus teilte jedoch nie mit, wann Trumps regelmäßige Corona-Tests zuletzt negativ ausgefallen waren. Er erkrankte an Covid-19 und wurde daher ab 2. Oktober drei Tage in einem Militärkrankenhaus behandelt.

Bleibende Immunität wissenschaftlich umstritten

Trump hatte auf Twitter geschrieben, er sei nun «immun» und könne das Virus «nicht weitergeben». Für wie lange und wie absolut ein Schutz nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion existiert, ist noch unklar. Das Robert-Koch-Institut etwa schreibt dazu: «Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, wie regelhaft, robust und dauerhaft dieser Immunstatus aufgebaut wird.»

Twitter versah eine Nachricht Trumps zu seiner angeblichen Immunität mit einer Warnung vor Falschinformationen. Der Tweet habe gegen Regeln zur «Verbreitung irreführender und womöglich gesundheitsschädlicher Informationen» beim Thema Covid-19 verstoßen, hieß es am Sonntag. Der Tweet war deswegen erst nach einem Klick auf einen Warnhinweis zugänglich und konnte nicht ohne einen eigenen Kommentar der Nutzer weiterverbreitet werden.

Mehr von Avoxa