Pharmazeutische Zeitung online
Coronavirus-Impfstoffe

So sollen die Apotheken die Betriebsärzte beliefern

Nur Gehe, Sanacorp, Noweda und Phoenix beliefern

Wichtig für die Apotheker ist auch, dass zumindest anfangs nur vier Großhändler in die Versorgung dieser Impfstoff-Dosen eingebunden sind: Sanacorp, Gehe, Phoenix sowie Noweda. Die Bestellungen beim Großhandel dürfen nicht über die MSV3-Schnittstelle eingereicht werden, sondern per Fax oder Mail. Aufgrund der notwendigen Trennung der Warenströme und des frühen Bestellbeginns für die Betriebsärzte konnte der Großhandel nicht in der Kürze der Zeit die nötigen Änderungen am Bestellsystem vornehmen. Der DAV empfiehlt, dass sich die Apotheken den Eingang der Bestellung beim Großhandel bestätigen lassen sollten. Ist die Bestellung abgegeben und verläuft sie komplikationslos, sollen die Apotheken die bestellenden Betriebsärzte bis zum 2. Juni über die Liefermengen informieren. Die geplante Auslieferung der Impfstoffe ist dann für Montag, den 7. Juni vorgesehen. Spätestens am Morgen des 8. Juni sollen die Lieferungen der Apotheken bei den Betriebsmedizinern eingegangen sein.

Auch für die darauf folgenden Wochen haben der DAV und die anderen Fachverbände bereits einen Zeitplan festgelegt. Für die Woche ab dem 14. Juni müssen die Bestellungen der Mediziner aufgrund des Feiertags in manchen Bundesländern am 3. Juni bereits bis zum Mittwoch, den 2. Juni um 12 Uhr in den Apotheken eingegangen sein. Am gleichen Tag (3 Stunden später) geben die Apotheker wiederum ihre Bestellungen beim Großhandel ab. Für die Woche nach dem 21. Juni müssen die Mediziner ihre Aufträge dann spätestens bis zum Donnerstag der Vorwoche abgeben.

Seite<12

Mehr von Avoxa