Pharmazeutische Zeitung online
Pandemieimpfstoffe

Positive Daten aus präklinischen Tests

Auf eine klinische Studie arbeitet das Unternehmen Curevac aus Tübingen noch hin, aber es berichtet von ähnlichen präklinischen Daten: Laut einer Pressemitteilung von Curevac erzielte ein Impfstoffkandidat gegen das neue Coronavirus in präklinischen Untersuchungen bei einer Dosierung von nur 2 µg positive Ergebnisse. »Die vorliegenden Daten zeigen eine ausgewogene Immunantwort verbunden mit der Bildung einer hohen Anzahl von virusneutralisierenden Titern (VNT) und T-Zellen«, heißt es in der Mitteilung. VNT seien ein wesentlicher Indikator dafür, dass der Impfstoffkandidat eine starke immunologische Reaktion zur Neutralisierung von SARS-CoV-2 hervorrufen kann.

Das Unternehmen habe nach Bekanntwerden der Genomstruktur von SARS-CoV-2 mehrere Kandidaten auf Grundlage seiner mRNA-Impfstoff-Plattform gegen potenzielle antigene Konstrukte entwickelt. Die Vakzinen enthalten mRNA, die im Körper des Geimpften zu einer Produktion eines viralen Antigens führt. Das Unternehmen plant laut Mitteilung, mit dem am besten geeigneten Impfstoffkandidaten im Juni 2020 erste klinische Phase-I/IIa-Studien mit gesunden Freiwilligen zu starten.

Andere klinische Studien mit mRNA-Impfstoffen sind in Deutschland und in den USA bereits gestartet. Insgesamt laufen laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mittlerweile acht klinische Studien zu Covid-19-Impfstoffen. 102 Kandidaten befinden sich in der präklinischen Entwicklung (Stand 15. Mai). 

Seite<12
Seite<12

Mehr von Avoxa