Pharmazeutische Zeitung online
Impfbereitschaft erhöhen

Noventi startet Kampagne mit Impfstoff-Herstellern

Der Apotheken-Dienstleistungskonzern Noventi und vier Impfstoff-Hersteller rufen seit dem heutigen Montag in einer Kampagne zu Impfungen gegen das Coronavirus auf. Unter dem Titel »Nie wieder 2020! Lasst euch impfen!« fordern Noventi, Curevac, Biontech, Artes und IDT eine erhöhte Impfbereitschaft in Deutschland. Ein wichtiger Faktor in der Aufklärungskampagne sollen die Apotheker sein.
Benjamin Rohrer
11.01.2021  08:30 Uhr

In Deutschlands Apotheken soll in den kommenden Tagen eine groß angelegte Aufklärungskampagne über Impfungen gegen das Coronavirus ausgerollt werden. Organisiert wird die Kampagne vom apothekereigenen Dienstleistungskonzern Noventi, der sich wiederum mit den vier Impfstoffherstellern Curevac, Biontech, Artes Biotechnology sowie IDT Biologika zusammen geschlossen hat.

Die Kampagne ist Teil der Aktion »Initiative gegen Corona«, die Noventi mit mehreren Medienpartnern (unter anderem Facebook) im Frühjahr gestartet hatte, um die Bevölkerung auf die Hygiene-Maßnahmen hinzuweisen. In einer Mitteilung verweist der Konzern auf eine Studie der Uni Heidelberg, demnach nur 46 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen bereit sind, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. »Um die Covid-19-Pandemie in den Griff zu bekommen und das Gesundheitssystem zu entlasten, ist jedoch laut WHO eine deutlich höhere Durchimpfungsrate von etwa 60 bis 70 Prozent wichtig. Daher besteht das Ziel der Kampagne darin, die Impfbereitschaft in Deutschland zu steigern«, heißt es weiter.

Plakate gehen an alle Apotheken in Deutschland

Ein Teil der Kampagne besteht darin, dass in den kommenden Tagen Plakate an alle Apotheken in Deutschland verteilt werden, auf denen für eine Coronavirus-Impfung geworben wird. Die Kosten für Produktion und Distribution der Plakate trägt Noventi, die vier Impfhersteller unterstützen durch die Bereitstellung von Informationen zu den Impfungen. Einem Noventi-Sprecher zufolge sollen die Motive auch in den fünf meistgesprochen Sprachen Deutschlans umgesetzt werden (deutsch, englisch, französisch, russisch und türkisch). Als internationaler Medienpartner habe man die türkische Zeitung »Hürriyet« gewinnen können.

Noventi-Marketing-Chef Silvio Kusche erklärt dazu: »Das Motto der Kampagne zielt auf den Wunsch ab, der sicher bei den meisten Menschen ganz oben auf der Wunschliste für das neue Jahr steht: Nie wieder 2020. Das geht nur gemeinsam. Mit unserer übergreifenden Initiative wollen wir tatsächlich alle in Deutschland lebenden Menschen ansprechen und haben die Motive daher in den fünf in Deutschland meistgesprochen Sprachen umgesetzt. Denn die Pandemie geht uns alle an, unabhängig von Nationalität, Herkunft oder Religion. Neben der fachlichen Kompetenz sind die Apotheken auch für die Reichweite ideal, denn sie haben – im Unterschied zu Arztpraxen, Kliniken und Impfzentren – große Schaufenster, an denen jeder vorbeikommt. Das nutzen wir für unsere Plakat-Kampagne.«

Noventi-Chef Hermann Sommer sagte: »Apotheker sind die Gesundheitsexperten vor Ort, die individuell und flächendeckend in ganz Deutschland über die Impfung gegen Covid-19 informieren können. Diese Tatsache nutzen wir für die Fortsetzung unserer ›Initiative gegen Corona‹, denn sachliche Aufklärung ist die beste Immunisierung gegen grassierende Impfzweifel. Und das müssen wir jetzt angehen – unabhängig von der aktuellen Impfstoffmenge – denn persönliche Einstellungen ändern sich nur langsam. Der aktuell vorherrschende Streit muss sachlicher Aufklärung weichen. Denn dadurch wird die Bevölkerung verunsichert und die Bereitschaft zur Impfung sinkt. Wir brauchen kompetente inhaltliche Ansprechpartner für die Bevölkerung – wie die Apothekerschaft – und Vorbilder aus allen Teilen der Gesellschaft, die das Thema in die Herzen tragen. Denn es geht um das Leben jedes Einzelnen.«

Seite12>

Mehr von Avoxa