Pharmazeutische Zeitung online
Covid-19-Impfung

Moderna-Impfstoff drei Monate im Kühlschrank haltbar

Neue Haltbarkeitsstudien des US-Unternehmens Moderna haben gezeigt, dass sein mRNA-basierter Covid-19-Impfstoff so stabil ist, dass er drei Monate lang bei normalen Kühlschranktemperaturen gelagert werden kann.
PZ
30.04.2021  15:00 Uhr

Die aktuelle Formulierung der »Covid-19 Vaccine Moderna«, auch unter dem Kürzel mRNA-1273 bekannt, ist neuesten Daten des Herstellers zufolge auch drei Monate bei 2 bis 8 Grad Celsius lagerfähig, was die Distribution und das Impfen in der Fläche weiter vereinfachen dürfte. Moderna liefert seinen Impfstoff derzeit bei minus 20 Grad aus.

Zugelassen ist derzeit eine Lagerung bis zu einem Monat bei Kühlschranktemperatur und bis zu sieben Monate bei normaler Tiefkühltemperatur (minus 20 Grad). Modernas mRNA-Impfstoff muss im Gegensatz zum ebenfalls mRNA-basierten Comirnaty® von Biontech und Pfizer nicht ultratiefgekühlt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Modernas Vakzine nicht verdünnt werden muss, sondern sofort (nachdem er Raumtemperatur erreicht hat) auf Spritzen aufgezogen werden kann. Das US-Unternehmen arbeite zudem an neuen Formulierungen des Impfstoffs und seiner Nachfolger mit modfiziertem Antigen (mRNA-1283), um die Vakzine noch länger haltbar zu machen.

Mehr von Avoxa