Pharmazeutische Zeitung online
Vaxzevria

Kein erhöhtes Thromboserisiko nach zweiter Dosis

Risiko vergleichbar mit Comirnaty

Die andere Auswertung, die von der Europäischen Arzneimittelagentur, aber auch einige Pharmafirmen finanziell unterstützt wurde, verglich Vaxzevria mit Comirnaty®, dem mRNA-basierten Covid-19-Impfstoff von Biontech und Pfizer, in Bezug auf die TTS-Fälle und andere thromboembolische Ereignisse in Katalonien. Ebenfalls berücksichtigt wurden dabei vergleichbare Ereignisse bei Covid-19-Erkrankten.

Betrachtet wurde die Inzidenz von venösen Thromboembolien (VTE), arteriellen Thromboembolien (ATE), Thrombozytopenie sowie TTS 21 und 90 Tage nach der Impfung oder Covid-19-Diagnose. In die Kohortenstudie flossen Daten von 945.941 mit Comirnaty Geimpften ein (davon 778.534 mit zwei Dosen), 426.272 Personen mit Vaxzevria-Erstimpfung, 222.710 Covid-19-Fälle sowie 4.570.149 Vergleichspersonen. Die Raten nach zwei Dosen Vaxzevria konnten nicht erfasst werden, weil die Nachbeobachtungszeit hierfür nicht ausreichte. Eingeschlossen wurden Personen, die zwischen dem 27. Dezember 2020 und 19. Mai 2021 geimpft wurden oder zwischen dem 1. September 2020 und 1. März 2021 an Covid-19 erkrankt waren.

Die standardisierte Inzidenzrate für VTE lag für Comirnaty bei 1,29 nach der ersten und 0,90 nach der zweiten Dosis. Bei Vaxzevria-Erstimpfung lag sie bei 1,15 und bei Covid-19-Erkrankten bei 8,04 (jeweils verglichen mit der Kontrollgruppe). Für ATE inklusive Herzinfarkten und ischämischen Schlaganfällen war die Rate für beide Impfstoffe mit der Hintergrundrate vergleichbar oder sogar niedriger, während sie für Covid-19-Patienten erwartungsgemäß erhöht war (1,36). Für Blutplättchenmangel (Thrombozytopenie) allein betrug die Rate nach Biontech-Impfung 1,35 und 1,19 sowie nach Erstdosis mit Astra-Zeneca 1,03. Bei Covid-19-Patienten stieg die Inzidenzrate auf 3,52.

Nach der Erstdosis Comirnaty traten acht Fälle von TTS auf – einer mehr als es anhand der Hintergrundrate zu erwarten war, schreiben die Autoren. Nach Biontech-Zweitdosis wurden fünf Fälle gezählt (erwartet wurden sechs). Nach Vaxzevria-Impfung traten weniger als fünf Fälle auf. Hier nennen die Forscher keinen erwarteten Vergleichswert, sehen aber keine Auffälligkeit. Sie kommen daher zu dem Schluss, dass das Sicherheitsprofil von Comirnaty und Vaxzevria in Bezug auf thromboembolische Ereignisse und Thrombozytopenien einschließlich TTS vergleichbar sei.

Genaue Angaben zu TTS-Fällen unter den Covid-19-Patienten fehlen in der Publikation. In einer begleitenden Pressemitteilung von Astra-Zeneca heißt es dagegen, die TTS-Raten seien bei beiden Impfstoffen niedriger gewesen als bei Covid-19-Patienten.

Seite<12

Mehr von Avoxa