Pharmazeutische Zeitung online
»Konsolidierungsphase«

Kassenärzte wollen Digitalisierung verlangsamen

Fristverlängerung, Konsolidierungsphase, Neustrukturierung der Gematik – die Kassenärzte fordern, den Digitalisierungsprozess komplett auf den Kopf zu stellen und ihn künftig stärker inhaltlich statt technisch auszurichten.
Jennifer Evans
07.10.2021  14:30 Uhr

Den niedergelassenen Ärzten ist der Digitalisierungskurs des Gesundheitswesens von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in den vergangenen Jahren nicht nur zu schnell gegangen. Auch dessen technische anstatt einer praxisbezogenen Ausrichtung passte ihnen nicht. Das hebt Thomas Kriedel, Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), im Interview mit dem »Deutschen Ärzteblatt« hervor. Stattdessen fordert er von der neuen Bundesregierung, die Entwicklung und Implementierung von digitalen Anwendungen konsequent daran zu orientieren, was sie für die Versorgung bringen. Der bisherige Prozess der Digitalisierung müsse »vom Kopf auf die Füße gestellt werden«, betonte er.

Eine Idee, wie das funktionieren könnte, hat er auch schon parat: Der Umbau der Gematik. Kriedel zufolge sollte die Gesellschaft, die mehrheitlich in der Hand des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) liegt, zwar weiterhin die technologischen Prozesse vorantreiben. Gesundheitspolitische Vorschläge müssten seiner Ansicht nach aber von den Leistungserbringerorganisationen (LEOs) kommen und in einem »moderierten Prozess« erfolgen. Den Kassenärzten schmeckt es nämlich gar nicht, dass die LEOs derzeit in Fragen der Patientenversorgung vom BMG überstimmt werden können. Zur Erklärung: Der Gesetzgeber hatte ein von Spahn vorgelegtes Gesetz beschlossen, nach dem das Ministerium eine 51-prozentige Mehrheit in der Gesellschafterversammlung der Gematik hat. Seitdem kann das BMG Änderungen im Digitalisierungsprozess quasi im Alleingang beschließen. Kriedel: »Es muss eine qualifizierte Mehrheit möglich sein«. Grundsätzlich sollte die Gesundheitspolitik in Zukunft »mehr inhaltlich arbeiten« statt »nur auf die Technik zu schauen«, fordert er. In seinen Augen beschleunige ein solches Vorgehen die Prozesse insgesamt.

Mehr von Avoxa