Pharmazeutische Zeitung online
Kalenderwoche 2

Comirnaty auch zu Jahresbeginn nur begrenzt verfügbar

Der Coronavirus-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist auch in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres nur begrenzt verfügbar. Der Deutsche Apothekerverband(DAV) teilte seinen Mitgliedern kurz vor Jahresende mit, dass für Comirnaty®-Bestellungen auch in der zweiten Kalenderwoche Höchstbestellmengen gelten. Außerdem gibt es eine neue Sonder-PZN für Zweitimpfungen für Kinder.
Benjamin Rohrer
03.01.2022  10:00 Uhr

Die Coronavirus-Impfkampagne läuft weiter auf Hochtouren. Nach einem Einbruch während der Weihnachts-Feiertage schnellten die Impfzahlen in der letzten Woche des Jahres wieder nach oben. Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach (SPD) hat in den vergangenen Tagen insbesondere Ungeimpfte dazu aufgerufen, sich mit Blick auf die steigenden Omikron-Zahlen schnellstmöglich immunisieren zu lassen. Weil auch die Booster-Impfungen weiterhin stark nachgefragt sind, werden die Apotheken in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres erneut Millionen von Impfdosen an Arztpraxen, Kliniken und Impfzentren ausliefern.

Für die erste Woche des Jahres hatte der DAV bereits angekündigt, dass der Biontech/Pfizer-Impfstoff Comirnaty® nur begrenzt verfügbar sein wird. Kurz vor Jahresende teilte der Verband dann mit, dass es bei Comirnaty aufgrund der hohen Bestellmengen zu Kürzungen kommen werde. Für die Impfstoffe von Moderna und Janssen gab es keine Höchstbestellmengen – in beiden Fällen könnten die Bestellungen ohne Kürzungen bedient werden. Wie der DAV ankündigt, werden die ersten Impfstoffe des Jahres am morgigen Dienstag (4. Januar) in den Apotheken eintreffen.

Maximal 30 Dosen Comirnaty pro Arzt

Auch in der zweiten Kalenderwoche (ab dem 10. Januar) wird Comirnaty® von Biontech/Pfizer nur kontingentiert ausgeliefert werden können. Laut DAV gelten wie schon in der KW 1 die Höchstbestellmengen von 30 Dosen (5 Vials) bei Bestellungen von Praxen, Betriebsärzten und Kliniken sowie 1020 Dosen (170 Vials) bei Bestellungen von Impfzentren und mobilen Impfteams. Für die Impfstoffe von Moderna und Janssen sind weiterhin keine Höchstmengen vorgesehen.

Neue Sonder-PZN für Kinder-Zweitimpfungen

Am morgigen 4. Januar 2022 kann auch wieder Comirnaty® für Kinder (5-11 Jahre) geordert werden, der dann laut DAV zukünftig regulär im wöchentlichen Rhythmus bestellt werden kann. Neu ist, dass es nun eine Sonder-PZN für Zweitimpfungen für Kinder geben wird. Die Zweitimpfung für Kinder ist somit die einzige Zweitimpfung, die über eine eigene Sonder-PZN verfügt. Demnach soll für niedergelassene Mediziner und Kliniken die Sonder-PZN 17939810 verwendet werden. Für Bestellungen aus dem öffentlichen Gesundheitsdienst soll die PZN 17939827 gelten. Der DAV weist darauf hin, dass bestellende Ärzte auf der Verordnung kenntlich machen sollen, wenn Comirnaty für Kinder für Zweitimpfungen verwandt werden soll. Diese Bestellungen würden von Großhandel und Apotheken dann prioritär beliefert, um den zeitgerechten Abschluss der Impfserie zu gewährleisten.

Die Bestellmengen für die Erst- und Zweitimpfungen Comirnaty für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren sind pro Arzt und Vial-bezogen in einem Auftrag zusammenzufassen. Die PZN 17895975 COMIRNATY 10UG KIND5-11 BUND bleibt laut DAV die artikelbestimmende Produktnummer und bildet die Gesamtbestellmenge ab (Summe Vials für Erst- und Zweitimpfungen). Auf dem Lieferschein des Großhandels werden daher wie bisher ausschließlich Angaben zur PZN 17895975 COMIRNATY10 UG KIND5-11 BUND enthalten sein. Die PZN 17939810 COMIRNATY 10 UG KIND5-11 BUND II dient ausschließlich als Indikator zur Identifizierung der Teilmengen für Zweitimpfungen.

Mehr von Avoxa