Pharmazeutische Zeitung online
Test bestanden

Biontech-Impfstoff bietet Schutz gegen kritische Corona-Varianten

Neue In-vitro-Daten zum Corona-Impfstoff Tozinameran (Comirnaty®, BNT162b2) der Firmen Biontech und Pfizer belegen, dass dieser Impfstoff auch gegen die in Großbritannien und Südafrika erstmals aufgetauchten Varianten von SARS-CoV-2 schützen sollte. Diesen Schluss ziehen Wissenschaftler der Studie, die jetzt in »Nature Medicine« publiziert wurde.
Theo Dingermann
08.02.2021  19:50 Uhr

Wissenschaftler um Xuping Xie vom Department of Biochemistry and Molecular Biology der Universität von Texas in Galveston veröffentlichen am Montag im Fachblatt »Nature Medicine« Daten, aus denen sich ableiten lässt, dass Tozinameran auch gegen die gefährlichen Virus-Mutanten aus Großbritannien und Südafrika schützt.

Sie hatten drei SARS-CoV-2-Varianten generiert, die in den Genen für die Spike-Proteine die wichtigen Mutationen der neuen Virusvarianten enthielten. Bei diesen Mutationen handelt es sich zum einen um die Asparagin-nach-Tyrosin-Mutation N501Y, die beide Varianten aus Großbritannien und Südafrika tragen, zum anderen um die spezifischen Mutationskombinationen 69/70-Deletion + D614G (Asparaginsäure nach Glycin) in der britischen Variante (B1.1.7) und die Mutationskombination E484K (Glutaminsäure nach Lysin) + D614G aus der südafrikanischen Variante (B1.351).

Für diese Klone ermittelten die Wissenschaftler Neutralisationstiter mittels 20 Humanseren, die von Probanden stammten, die während der Zulassungsstudie mit Comirnaty geimpft worden waren. Alle Neutralisationstests wurden mit denselben 20 Serumproben durchgeführt. Jedes Serum wurde auf die Neutralisierung des ursprünglichen Virus (Parentalvirus) und der drei mutierten Viren mit Hilfe eines Assays getestet, bei dem die Menge an Serum ermittelt wurde, die zu einer 50-prozentigen Reduktion der Anzahl der durch Viren verursachten Plaques führte.

Gute bis sehr gute Neutralisationstiter

Die mittleren Neutralisationstiter bewegten sich zwischen dem 0,81- bis 1,46-fachen der entsprechenden Titer für das Parentalvirus. Diese Werte lassen sich so interpretieren, dass der Impfstoff auch beide Mutanten-Viren zu neutralisieren vermag.

Bemerkenswert war, dass zehn der 20 Seren Neutralisationstiter gegen die britische Variante aufwiesen, die doppelt so hoch waren wie die Titer gegen das Parenteralvirus, während sechs der 20 Seren Neutralisationstiter gegen die südafrikanische Variante zeigten, die halb so hoch waren wie die Titer gegen das Ausgangsvirus.

Dass lässt hoffen, dass der Biontech/Pfizer-Impfstoff auch vor einer durch die Virusvarianten ausgelösten Covid-19-Erkrankung schützt.

Mehr von Avoxa