Pharmazeutische Zeitung online

Easy-Apotheke und Bayer starten gemeinsame Werbeaktion

11.12.2012  19:10 Uhr

Easy-Apotheke und Bayer starten gemeinsame Werbeaktion

Von Anna Hohle / Mit großen Plakaten haben die Apothekenkooperation Easy-Apotheke und der Pharmahersteller Bayer in der vergangenen Woche eine Werbeaktion für das Antazidum Rennie® Fresh gestartet. Das Mittel entspricht dem herkömmlichen Rennie, enthält jedoch zusätzlich Pfefferminzaroma.

 

Es sei die erste deutschlandweite Großflächen­kampagne, die eine Apothekenkooperation gemeinsam mit einem Industriepartner realisiere, teilte die Easy-Apotheke Holding AG mit. Man sei »sehr stolz, gemeinsam mit einem starken Partner wie Bayer diese Werbekampagne umzusetzen und im Apothekenmarkt wieder einmal Neuland zu betreten«, so der Vorstandsvorsitzende Lars Horstmann.

 

144 Großplakate prangen seit vergangenem Dienstag auf Plakatwänden im gesamten Bundesgebiet. Darauf abgebildet sind ein beleibter Weihnachtsmann, der Werbeslogan »Mein Bauchgefühl sagt mir:« und daneben eine Schachtel Rennie Fresh. Jedes Plakat stehe in unmittelbarer Nähe zu einer der mehr als 70 Easy-Apotheken in Deutschland, teilte Stephan Just aus dem Vorstand von Easy-Apotheke mit. »Die Bekanntheit und der Erfolg jedes einzelnen Standorts werden so nachhaltig gefördert.«

 

Rennie Fresh darf als erstes Produkt der Rennie-Serie im Freiwahl-Sortiment verkauft werden; Bayer hatte dafür die Zulassung des Mittels als Medizinprodukt beantragt. Mit diesem Schritt habe man »die Apotheker unterstützen« wollen, sagte ein Bayer-Sprecher. Diese könnten schließlich »mit dem bekannten Namen Rennie die Attraktivität ihrer Freiwahl erhöhen«. Allerdings müssen die Apotheker so auch die Konkurrenz der Drogerien fürchten, die ebenfalls Medizinprodukte verkaufen.

 

Zur gemeinsamen Werbeaktion mit Easy-Apotheke wollte Bayer sich nicht äußern. »Zu laufenden Kampagnen geben wir keine Auskünfte«, hieß es dort. Allerdings tritt der Hersteller freimütig für Online-Apotheken ein: »Wir bekennen uns zum Versandhandel, da er die Bedürfnisse bestimmter Parteien berücksichtigt«, sagte der Bayer-Sprecher. »Er ist gesetzlich geregelt und zulässig.« Die gemeinsame Werbeaktion dauert noch bis zum 17. Dezember. /

Mehr von Avoxa