Pharmazeutische Zeitung online
Quetiapin

Zulassung erweitert

08.12.2009
Datenschutz bei der PZ

Quetiapin: Zulassung erweitert

PZ / Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat das Quetiapin-haltige Präparat Seroquel Prolong® von AstraZeneca für die Rezidivprophylaxe bipolarer Störungen zugelassen. Die Zulassungserweiterung betrifft die Therapie von Patienten, die bereits in depressiven oder manischen Phasen auf die Behandlung mit Quetiapin angesprochen haben. Mit der erweiterten Zulassung in Deutschland folgt das BfArM im Rahmen der gegenseitigen Anerkennung der europäischen Zulassung, die im September 2009 erteilt wurde. Seroquel Prolong ist eine retardierte Form des atypischen Neuroleptikums Quetiapin, die seit 2008 in Deutschland erhältlich ist. Etwa zwei Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer bipolaren Störung. Bei der Erkrankung treten manische und depressive Symptome in unregelmäßig langen Phasen auf. Häufig sind bipolare Störungen chronisch und zeichnen sich durch einen rezidivierenden Verlauf aus. Neben der Akutbehandlung ist deshalb eine Rezidivprophylaxe in der Behandlung bipolarer Störungen von Bedeutung.

Mehr von Avoxa