Pharmazeutische Zeitung online

Tasimelteon gegen Jetlag

09.12.2008  14:24 Uhr

Tasimelteon gegen Jetlag

PZ / Der Melatoninrezeptor-Agonist Tasimelteon könnte Schichtarbeitern und Flugreisenden das Umstellen der inneren Uhr erleichtern. Das zeigen die Ergebnisse einer Phase-II- und Phase III-Studie (Lancet 372, 2008; doi:10.1016/S0140-6736(08)61812-7). Das Team um Dr. Shantha M. W. Rajaratnam vom Brigham and Women‘s Hospital der Harvard Medical School in Boston Monash University, Australien, untersuchte insgesamt 450 Probanden, die Tasimelteon nach einer abrupten Zeitverschiebung von fünf Stunden einnahmen. Während im Placebo-Arm erwartungsgemäß Einschlafstörungen und ein Rückgang der Schlafeffizienz auftraten, näherten sich die Patienten im Verum-Arm mit steigender Dosis von Tasimelteon dem normalen Schlafrhythmus an. Unter der höchsten Dosierung von 100 mg war die Latenz bis zum Einschlafen oder zum Tiefschlaf sogar kürzer als vor der Zeitverschiebung, berichteten die Forscher. Dieser Unterschied war im Vergleich zu Placebo jedoch schon nach zwei Tagen vermindert, was die Forscher auf die beginnende physiologische Umstellung der inneren Uhr zurückführen. Zudem bleibt abzuwarten, ob sich die im Schlaflabor erzeugten Resultate auf den Alltag übertragen lassen.

Mehr von Avoxa