Pharmazeutische Zeitung online

Meldungen

27.11.2012
Datenschutz bei der PZ

Meldungen

 

OTC: Weniger Packungen, mehr Umsatz

 

PZ / Die Hersteller von OTC-Arzneimitteln haben im dritten Quartal dieses Jahres weniger Medikamente verkauft. Von Juli bis September waren es nach Angaben des Informations­dienstleis­ters Nielsen bundesweit lediglich 301 Millionen Packungen, 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Da die Preise gleichzeitig stiegen, legte der Umsatz allerdings um 1,4 Prozent auf 1,913 Milliarden Euro zu. Für die öffentlichen Apotheken sieht die Entwicklung deutlich besser aus. Bei stabilen Packungszahlen stieg der Umsatz um 1,8 Prozent. Noch besser schnitten die Versandapotheken ab. Mit einem Umsatz von 168 Millionen Euro erzielten sie erneut ein Wachstum von mehr als 10 Prozent. Klarer Verlierer sind Drogerien und Lebensmittelmärkte. Hier sank der Absatz um 7,4 Prozent und der Umsatz um 5 Prozent. Sie litten unter der schwachen Nachfrage nach Erkältungsmitteln. Deutlich zugelegt haben dagegen Mittel gegen Adipositas (18,2 Prozent) und Präparate gegen Hautpilze (22,3 Prozent).

 

Zustimmung für neuen EU-Gesundheitskommissar

 

dpa / Das Europaparlament hat den umstrittenen maltesischen Außenminister Tonio Borg als EU-Gesundheitskommissar bestätigt. 386 Abgeordnete stimmten für den 55-jährigen Politiker, 281 stimmten gegen ihn und 28 enthielten sich der Stimme. Diese deutliche Mehrheit kam überraschend. Das Votum war juristisch nicht bindend, doch politisch gewichtig. Borg wird Nachfolger seines Landsmanns John Dalli, der im Oktober nach Korruptionsvorwürfen zurückgetreten war. Bei Linken, Liberalen und Grünen ist Borg wegen seiner konservativen Einstellung gegen Abtreibung und homosexuelle Lebensgemeinschaften umstritten. Konservative Parlamentarier feierten das Votum als »schallende Ohrfeige für Linke und Liberale«, wie es der CDU-Abgeordnete Peter Liese sagte. Der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten, Hannes Swoboda, forderte Borg auf, skeptische EU-Bürger davon zu überzeugen, dass er sich den Grundwerten der EU verpflichtet fühle. Borg hatte sich allerdings bei einer Anhörung vor dem Parlament zu den Grundwerten der EU bekannt. Die Kompetenz und Intelligenz des designierten Kommissars haben auch seine Gegner nicht infrage gestellt. /

Mehr von Avoxa