Pharmazeutische Zeitung online

OTC-Arzneimittel legen wieder zu

30.11.2010
Datenschutz bei der PZ

PZ / Die Konjunktur in Deutschland läuft bestens und auch der OTC-Markt kommt langsam wieder in Schwung. Von Juli bis September 2010 haben die Menschen in Deutschland mehr OTC-Produkte gekauft als im Vorjahr.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2009 stieg der Umsatz mit selbstbezahlten Gesundheitsprodukten um 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt erzielten sie nach einer Untersuchung des Informationsdienstleisters Nielsen einen Umsatz von 1,85 Milliarden Euro. Damit konnte die Branche etwa die Hälfte des Rückgangs aus den ersten beiden Quartalen 2010 ausgleichen.

 

Klare Gewinner waren dabei die Offizin-Apotheken. Ihr Umsatz mit OTC-Arzneimitteln stieg um 2,8 Prozent auf 1,176 Milliarden Euro. Dagegen stagnierten die Umsätze im Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkten. Deutliche Verluste musste der Versandhandel mit nicht-rezeptpflichtigen Arzneimitteln hinnehmen. Hier sank der Umsatz sogar um 2,3 Prozent. Der Rückgang im Versandhandel ist aber ausschließlich im Preisverfall begründet. Nach Packungszahlen legten die Versender im dritten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahr sogar um 3,5 Prozent zu. Der starke Preiswettbewerb erschwert den Versandapotheken das Geschäft.

 

Getragen wird das Wachstum im OTC-Markt von Erkältungsmitteln. Absatz und Umsatz in dieser Indikationsgruppe kletterten zwischen 35 und 38 Prozent, berichtet Nielsen. /

Mehr von Avoxa