Pharmazeutische Zeitung online

Merck Serono setzt auf Erbitux

30.10.2007
Datenschutz bei der PZ

Merckdpa / Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck will den Konzernumsatz bis 2010 auf zehn Milliarden Euro steigern. Dazu sollen Zukäufe beitragen. Die Übernahme von Serono habe Merck bei Pharma in eine neue Position katapultiert, teilte der Dax-Konzern vorige Woche mit. Der Umsatz lag 2006 bei 6,258 Milliarden Euro. Das Krebsmittel Erbitux werde das Wachstum von Merck Serono in den nächsten Jahren entscheidend prägen, hieß es.

Mehr von Avoxa