Pharmazeutische Zeitung online
AOK

Zytostatika-Ausschreibung bestätigt

26.10.2010  17:54 Uhr

PZ / Die AOK Berlin-Brandenburg darf die Zuschläge ihrer umstrittenen Zytostatika-Ausschreibung erteilen. Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg habe in allen noch anhängigen Verfahren für die Kasse entschieden, gab die AOK bekannt.

 

Damit geht ein monatelang andauernder Rechtsstreit zu Ende. Vier verschiedene Vergabeinstanzen hatten die Ausschreibung zuvor bereits bestätigt. Im Januar hatte die AOK Berlin-Brandenburg die Belieferung mit parenteralen Rezepturen in der Hauptstadt europaweit ausgeschrieben. Mehrere Apotheker reichten daraufhin Beschwerde gegen das Vorgehen der Kasse ein. Der ursprünglich geplante Start der Verträge zum 1. April musste verschoben werden.

 

Mit der Entscheidung des LSG Berlin-Brandenburg können die Verträge mit den fünf bereits ermittelten Ausschreibungsgewinnern nun kurzfristig geschlossen werden. Als Vertragsbeginn ist nach Angaben der Kasse der 1. Dezember dieses Jahres vorgesehen. Ab diesem Zeitpunkt wird die Versorgung der AOK-Versicherten mit Zytostatika ausschließlich von der Apotheke übernommen, die den Zuschlag in dem jeweiligen Gebietslos erhalten hat. / 

THEMEN
AOK

Mehr von Avoxa