Pharmazeutische Zeitung online

Meldungen

26.10.2010  14:13 Uhr

Fischöl in der Schwangerschaft

 

PZ / Die Einnahme von Fischölkapseln in der Schwangerschaft konnte in einer großen klinischen, kontrollierten Studie weder die Häufigkeit von Kindbett-Depression verringern, noch die geistige und sprachliche Entwicklung der Kinder verbessern. Dies berichten Maria Makrides und ihre Kollegen von der Universität Adelaide, Australien, im US-amerikanischen Ärzteblatt »JAMA« (doi: 10.1001/jama.2010. 1507). Die Ergebnisse widersprächen bisherigen Empfehlungen, so Makrides. Diese beruhten vor allem auf epidemiologischen Untersuchungen aus Europa und den USA. Die Daten aus Interventionsstudien waren bisher sehr limitiert. Daher initiierten die australischen Forscher eine Interventionsstudie mit fast 2400 schwangeren Frauen. Eine Hälfte von ihnen erhielt Kapseln mit Docosahexaensäure (DHA, 800 mg/Tag), die in Fischöl reichlich enthalten ist, die andere Hälfte nahm Kapseln mit Pflanzenöl als Placebo ein. Die Zahl der Frauen, die innerhalb von sechs Monaten nach der Geburt eine Depression erlebten, unterschied sich in den beiden Gruppen nicht. Auch die kognitiven, sprachlichen und motorischen Fähigkeiten der Kinder, die im Alter von 18 Monaten untersucht wurden, zeigten in den beiden Gruppen keine Unterschiede. Die Forscher wollen aber die Kinder zu einem späteren Zeitpunkt noch mal untersuchen, um zu überprüfen, ob Vorteile erkennbar sind. Bislang würden ihre Studienergebnisse aber Empfehlungen zur Gabe von DHA-Supplementen an Schwangere nicht unterstützen.

 

Kindernetzwerk-Preis

 

PZ / Zum zweiten Mal schreibt die Selbsthilfeorganisation Kindernetzwerk den Preis »Gute Kooperationen« aus. Bewerben um die maximal drei mit insgesamt bis zu 7500 Euro dotierten Preise können sich all diejenigen Eltern-Selbsthilfegruppen oder Selbsthilfe-Organisationen inner- und außerhalb des Kindernetzwerkes, die gute Kooperationsprojekte mit mindestens einem oder mehreren Kooperationspartnern (zum Beispiel Ärzte, Apotheker, andere Fachleute, Unternehmen oder Stiftungen) auf den Weg gebracht haben. Die Antragsfrist endet am 31. Januar 2011. Das »Kindernetzwerk e. V. – für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene mit chronischen Krankheiten und Behinderungen« ist eine vernetzende Institution für Eltern von betroffenenen Kindern und Jugendlichen. Mit dem Preis möchte das Kindernetzwerk das interdisziplinäre Denken und Handeln fördern und Kooperationen intensivieren. Mehr Informationen zu dem Preis und die Bedingungen für die Teilnahme sind auf der Seite der Institution unter www. kindernetzwerk.de zu finden. /

Mehr von Avoxa