Pharmazeutische Zeitung online

Erneut gefälschtes Hexal-Omeprazol

24.09.2013
Datenschutz bei der PZ

Von Anna Hohle / Erneut sind gefälschte Packungen des Protonenpumpenhemmers Omeprazol von Hexal aufgetaucht. Der Hersteller ruft die Charge 00602905 seines Präparats Omep 20 mg magensaftresistente Hartkapseln 50 Stück zurück.

 

Das Unternehmen habe einen Hinweis der Polizei Tübingen erhalten, teilte Hexal mit. Die Fahnder hatten Omeprazol-haltige Arzneimittel in Packungen mit Hexal-Design entdeckt, bei denen es sich nicht um Originalware handelte. Hexal habe deshalb Strafanzeige erstattet.

 

Bereits im März waren auf dem deutschen Markt gefälschte Omeprazol-Packungen der Hersteller Ratiopharm, Hexal und KSK aufgetaucht. Damals waren bereits zwei Fälscher verhaftet worden. Im Zuge der Ermittlungen zu diesen Fällen habe die Polizei nun auch die neuesten Fälschungen entdeckt, hieß es bei Hexal. Man sei »unangenehm überrascht, dass diese Sache immer noch nicht abgeschlossen ist«, sagte ein Hexal-Sprecher. Nun hoffe man, dass auch der neueste Fälschungsfall schnellstens aufgeklärt werde. Den offiziellen Chargen-Rückruf finden Sie in dieser Ausgabe in den AMK-Nachrichten. /

Mehr von Avoxa