Pharmazeutische Zeitung online
Apotheker

Beim Medikationsplan mitreden

20.09.2017
Datenschutz bei der PZ

Die Apotheker wollen beim Medika­tionsplan mehr mitreden und fordern eine entsprechende Vergütung für diese Beratungsleistung. Das machten sie auf dem Apothekertag erneut deutlich.

 

Auf Antrag des Apothekerverbands Nordrhein forderten die Delegierten der Hauptversammlung, »die pharmazeutische Fachkompetenz der Apotheken bei der Erstellung des Medikationsplans aktiv mit einzubeziehen und diese gesondert zu vergüten«.

 

Bei der Erstellung eines Medika­tionsplans müssten Apotheker zwingend mit eingebunden werden. Nur so könne sichergestellt werden, dass die Versicherten und auch die betreuenden Heilberufler sich ein umfassendes Bild über die Medikation und gegebenenfalls Selbstmedikation des Patienten machen, heißt es in dem Antrag. Als zusätzliche Dienstleistung solle die Beratung gesondert vergütet werden, da sie nicht über das allgemeine Beratungshonorar abgedeckt sei. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. /

Mehr von Avoxa