Pharmazeutische Zeitung online

Schwarz Pharma streicht Stellen

02.09.2008  16:10 Uhr

Schwarz Pharma streicht Stellen

dpa / Nach der Ankündigung über einen massiven Stellenabbau beim Pharmahersteller Schwarz Pharma befürchtet der Betriebsrat auch betriebsbedingte Kündigungen. Die rund 1400 Mitarbeiter des Unternehmens am Standort Monheim (Rheinland) seien schockiert über die Pläne des belgischen Mutterkonzerns UCB. Der Pharmakonzern UCB hatte einen Tag zuvor angekündigt, weltweit 2400 Arbeitsplätze zu streichen. Von den Sparplänen in Deutschland sind in Monheim 350 Beschäftigte und 200 Mitarbeiter des Außendienstes sowie weitere 20 Stellen am Produktionsstandort Zwickau betroffen. UCB will so seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Vor eineinhalb Jahren war Schwarz Pharma für mehr als vier Milliarden Euro an den belgischen Konkurrenten UCB verkauft worden.

Mehr von Avoxa