Pharmazeutische Zeitung online

BAK-Präsidium tritt noch einmal an

31.08.2016
Datenschutz bei der PZ

Von Annette Mende, Berlin / Andreas ­Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK), will wieder für das Amt des BAK-Präsidenten kandidieren. »Ich möchte im Herbst noch einmal antreten«, sagte Kiefer der PZ am Rand der BAK-Vorstandssitzung in Berlin.

Er freue sich, dass auch die anderen Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands der BAK für eine weitere Amtszeit kandidieren wollen: Vizepräsident Thomas ­Benkert sowie die Beisitzer Georg Engel, Wolfgang Pfeil und Gabriele Regina Overwiening. »Wir wollen unsere Arbeit für die Apotheker in Deutschland gerne fortsetzen«, so Kiefer.

 

Themen, die dem Präsident der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz besonders am Herzen liegen, sind die Sicherung der Qualität in Beratung und Rezepturherstellung. Für Letztere ist er als Vorsitzender der Kommission Deutscher Arzneimittel-Codex und Neues Rezeptur-Formularium ein ausgewiesener Experte. Als Präsident der BAK vertritt er aber ausdrücklich auch die ­Apotheker, die nicht in der öffentlichen Apotheke tätig sind. »Die BAK ist weiter für alle Apotheker da«, betonte Kiefer.

 

Mit Kiefers Kandidatur stellt sich somit die gesamte amtierende Spitze der ABDA zur Wiederwahl. Nachdem Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbands, bereits angekündigt hatte, dass er noch einmal antritt, taten das im PZ-Interview auch ABDA-Präsident Friedemann Schmidt und sein Vize Matthias Arnold. Auch Karin Graf, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der ABDA, wird erneut ­kandidieren. /

Mehr von Avoxa