Pharmazeutische Zeitung Online
AMK
Tapentadol

Neues Analgetikum zugelassen

24.08.2010
Datenschutz bei der PZ

PZ / Erstmals seit mehr als 25 Jahren wird in Kürze wieder eine neue zentral wirksame, analgetische Substanz zur Verfügung stehen. Das Pharmaunternehmen Grünenthal meldet, dass das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dem Tapentadol-haltigen Präparat Palexia® retard die nationale Zulassung erteilt hat. Grünenthal plant nun eine zeitnahe Ausbietung des Mittels.

Tapentadol kombiniert µ-Opioid-Rezeptor-Agonismus und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmung in einem Molekül. Der Wirkstoff wurde als retardierte Form zur Behandlung starker chronischer Schmerzen entwickelt. Palexia wird voraussichtlich in den folgenden Wirkstärken zur Verfü­gung stehen: 50, 100, 150, 200 und 250 mg. Das vorgese­hene Dosisintervall ist zweimal täglich.

 

In den USA wurde im vergangenen Jahr auch eine schnell freisetzende Form (IR) von Tapentadol (Nucynta™) zur Behandlung starker akuter Schmerzen im Markt einge­führt. Auf Anfrage der PZ teilte Grünenthal mit, dass auch die IR-Variante die Zulassung für Deutschland erhalten hat. / 

Mehr von Avoxa