Pharmazeutische Zeitung online

Dickmachende Botenstoffe

13.08.2008  14:19 Uhr

Dickmachende Botenstoffe

PZ / Der Neurotransmitter γ-Aminobuttersäure (GABA), spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulation der Energiebilanz. Dies entdeckten Forscher um Bradford Lowell vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston bei Untersuchungen an Mäusen. Sie konzentrierten sich dabei auf die sogenannten »Agouti-related protein«-Neurone (AgRP-Neurone) im Hypothalamus, die neben GABA auch die appetitfördernden Transmitter AgRP und Neuropeptid Y freisetzen. Die beiden Botenstoffe fördern den Appetit und senken gleichzeitig den Energieumsatz. Als die Forscher die Produktion der beiden »dickmachenden« Botenstoffe gentechnisch ausschalteten, wirkte sich dies nicht auf das Körpergewicht aus. Als die Forscher aber nur die GABA-Produktion in den AgRP-Neuronen unterdrückten, waren die Mäuse schlank, egal wie kalorienreich ihre Nahrung war. Sie waren resistent gegen Übergewicht, schreiben Lowell und seine Kollegen im Fachjournal »Nature Neuroscience« (Doi: 10.1038/nn.2167). Anscheinend ist die Freisetzung von GABA nötig, damit AgRP wirken kann.

Mehr von Avoxa