Pharmazeutische Zeitung online

Musik hält auch im Alter geistig fit

13.08.2013  14:55 Uhr

Von Annette Mende / Ältere Musiker sind geistig fitter als unmusikalische Altersgenossen. Das haben kanadische Forscher um Professor Dr. Lynn Hasher von der Universität Toronto herausgefunden und im Fachjournal »PLoS ONE« publiziert (doi: 10.1371/journal.pone. 0071630).

Das Ergebnis deckt sich mit Erkenntnissen aus früheren Untersuchungen, in denen ein positiver Einfluss regelmäßigen Musizierens auf die Entwicklung kognitiver Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen nachgewiesen werden konnte. Laut Hasher und Kollegen wirkt sich Musikmachen auch im Alter von 50 bis 77 Jahren noch positiv auf kognitive Prozesse aus. Allerdings war die Zahl der untersuchten Personen mit nur 42 relativ gering.

Die Psychologen unterzogen Berufsmusiker und gleichaltrige, nicht musizierende Kontrollpersonen mit vergleichbarem Bildungs- und Gesundheits­zustand diversen Tests. Diese prüften zum einen Fähigkeiten, die eng mit dem Musizieren verwandt sind, beispielsweise die auditive Verarbeitung. In anderen Tests waren dagegen Fähigkeiten verlangt, die mit dem Musizieren nichts zu tun haben, etwa das visuell-räumliche Merkvermögen und die Konzentrationsfähigkeit unter Ablenkung.

 

Das Ergebnis: Die Musiker meisterten nicht nur jene Aufgaben besser, die dem Musizieren eng verwandte Fähigkeiten voraussetzten, sondern auch die meisten anderen Tests. Zudem schnitten sie in einer zusammengesetzten Messung der kognitiven Kontrolle besser ab als die Nicht-Musiker. Regelmäßiges Musizieren wirkt sich demnach auch im Alter noch positiv auf die kognitive Funktion aus, so das Fazit der Autoren. / 

Mehr von Avoxa