Pharmazeutische Zeitung online

Methylphenidat in der Kritik

13.08.2007
Datenschutz bei der PZ

Methylphenidat in der Kritik

PZ / In Experimenten mit Ratten führte die Gabe von hohen Dosen Methylphenidat zu Langzeitveränderungen im Gehirn, berichteten Wissenschaftler um Teresa Milner im Fachjournal &#187Journal of Neuroscience&#171 (Doi: 10.1523/JNEUROSCI.0109-07.2007). Es kam zu Verhaltensänderungen und auch zu strukturellen und neurochemischen Veränderungen im Gehirn. Diese Meldung verunsicherte Eltern von Kindern, die aufgrund eines Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndroms (ADHS) mit dem Amphetaminderivat behandelt werden. &#187Eltern sollten Arzneimittel gegen ADHS nicht vorschnell absetzen, sondern zuerst mit dem betreuenden Arzt sprechen&#171, rät Professor Dr. Hartmut Morck, Arzneimittelexperte und Chefredakteur der PZ.

Mehr von Avoxa