Pharmazeutische Zeitung online
Zika-Impfstoffe

Drei Kandidaten getestet

10.08.2016  09:04 Uhr

Von Christina Hohmann-Jeddi / US-amerikanische Forscher haben drei Impfstoff-Kandidaten gegen das Zika-Virus erfolgreich an Makaken getestet. Die Impfstoffe schützten die Affen vollständig vor einer Infektion, berichtet das Team um Professor Dr. Dan Barouch im Fachjournal »Science« (DOI: 10.1126/science.aah6157). Die Forscher haben bereits eine klinische Studie in den USA gestartet.

 

Die Wissenschaftler der Gesundheitsbehörde NIH entwickelten insgesamt drei experimentelle Impfstoffe. Einer enthält aufgereinigte inaktivierte Viren. Der zweite basiert auf einem Adenovirus als Vektor, das die Gene für die zwei Proteine Envelope (Env) und Pre-Membrane (prM) des Zika-Virus enthält. Der dritte ist ein DNA-Impfstoff, der aus Plasmiden besteht, die ebenfalls diese beiden Gene enthalten. Alle drei erwiesen sich als sicher und wirksam. Sie führten zu einer Antikörper-Antwort und schützten die geimpften Makaken vollständig vor einer Infek­tion nach einer absichtlichen Exposi­tion gegenüber dem Erreger. Das bedeutet, dass bei den geimpften Tieren das Virus zu keinem Zeitpunkt im Blut nachweisbar war. Für diesen Schutz reichte bei den ersten beiden Impfstoffen eine einzelne Dosis aus, bei dem DNA-Impfstoff war eine Auffrischung nach vier Wochen notwendig.

 

Die Autoren sind zuversichtlich, dass in nächster Zeit ein sicherer und effi­zienter Impfstoff gegen das Zika-Virus zur Verfügung stehen wird. Im Rahmen einer ersten klinischen Studie sollen 80 gesunde Freiwillige den DNA-Impfstoff erhalten, um dessen Sicherheit und Fähigkeit, eine Antikörper-Antwort hervorzurufen, zu untersuchen. /

Mehr von Avoxa