Pharmazeutische Zeitung online

Gesundheits-Check fürs Herz

18.07.2006  13:13 Uhr

Gesundheits-Check fürs Herz

PZ / Eine Möglichkeit, die Gesundheit des Herzens untersuchen zu lassen, ist der so genannte Gesundheits-Check-Up. Diese kostenlose Vorsorgeuntersuchung können Versicherte ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre wahrnehmen.

 

Sie dient vor allem der Früherkennung von Erkrankungen, die schon im Frühstadium gut zu erkennen und wirksam zu behandeln sind, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenleiden und Diabetes mellitus. Darüber informiert die von der Internationalen Gesellschaft für Prävention (IGP) initiierte Aufklärungskampagne »Deutschland macht den Herz-Check«.

 

Die Untersuchung ist Teil des Vorsorgeprogramms der Krankenkassen und kann von allen praktischen Ärzten, Allgemeinmedizinern und auch Internisten durchgeführt werden. Zunächst erstellt der Mediziner eine umfassende Anamnese und informiert sich über die Krankengeschichte der engeren Familie. Dann folgt eine körperliche Untersuchung: Gewicht und Blutdruck werden gemessen, Herz- und Lungenfunktion überprüft sowie Hand-, Fußpuls, Leber und Bauchschlagader abgetastet. Außerdem gehören eine Blutuntersuchung (Gesamtcholesterolwert, Blutzucker und Triglyceride) sowie ein Urintest auf Protein, Glucose, rote und weiße Blutkörperchen und Nitrit zum Gesundheits-Check-Up. Aus den ermittelten Daten erstellt der Arzt ein Risikoprofil und bespricht mit dem Patienten nötige Änderungen der Lebensgewohnheiten.

 

Besonders bekannt ist diese kostenlose Vorsorgeuntersuchung, für die nicht einmal eine Praxisgebühr anfällt, anscheinend nicht: Nach Angaben der Techniker Krankenkasse haben in den vergangenen Jahren nur etwa 20 Prozent der berechtigten TK-Versicherten den Gesundheits-Check durchführen lassen. Für Fragen zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat die Initiative »Deutschland macht den Herz-Check« eine gebührenfreie Hotline unter der Telefonnummer 08000 236028 eingerichtet.

Mehr von Avoxa