Pharmazeutische Zeitung online
Pharmaweekend

Der junge Patient

08.07.2014
Datenschutz bei der PZ

Von Sascha Manier, Greifswald / Kinder sind eine pharma- zeutische Herausforderung. Neben pharmakologischen Besonderheiten gibt es bei Kindern auch Unterschiede in Bezug auf die Pharmakokinetik verglichen mit erwachsenen Patienten. Aus diesem Grund stand das 12. Pharmaweekend des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) in Greifswald unter dem Thema »Pädiatrie«.

Nach der Ankunft der Teilnehmer und Begrüßung durch die Fachschaft Pharmazie der Universität Greifswald eröffnete am Freitag Dr. Sebastian Schmidt von der Universitätsmedizin Greifswald dieses Wochenende. Im Anschluss wurde der Tag im maritimen Jugenddorf Wieck (Majuwi) ausklingen gelassen.

 

Der Samstag begann mit einer Begrüßung durch den BPhD. Dr. Karen Saljé aus Greifswald folgte mit dem ersten Vortrag zum Thema Pädiatrie und stellte allgemeine Grundsätze der Arzneimitteltherapie im Kindesalter vor. Direkt im Anschluss berichtete Professor Dr. Thilo Bertsche aus Leipzig über die Aufgabe der klinischen Pharmazeuten in der Pädiatrie. Hauptaspekt war dabei die Arzneimittelsicherheit. Nach einer kurzen Pause kam Professor Dr. Sandra Klein aus Greifswald zu Wort. Sie referierte über Besonderheiten in der Entwicklung von pädiatrischen Arzneiformen unter den Gesichtspunkten der Biopharmazie. Daneben berichteten Dr. Stefan Leiner von Boehringer Ingelheim und Professor Dr. Andreas Link aus Greifswald von pädiatrischen Inhalanda und Typ-1-Diabetes bei Kindern.

 

Neben den Vorträgen gab es auch Workshops, bei denen die Studenten aktiv mitarbeiten konnten. So wurde ein Projekt von Human- und Zahnmedizinstudenten sowie Pharmaziestudenten vorgestellt, das Teddybärkrankenhaus Greifswald. Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern das Krankenhaus näherzubringen, um dabei Ängsten vorzubeugen oder diese abzubauen. Dabei können einmal im Jahr Kinder während einer Woche verschiedene Krankenhausstationen kennenlernen.

 

Auch eine Selbsthilfegruppe für Eltern, deren Kinder an Mukoviszidose erkrankt sind, war zu Gast an diesem Wochenende. Die Pharmaziestudenten hatten dabei die Möglichkeit, in einem Workshop den Eltern Fragen zu stellen und sich somit von den Herausforderungen im Alltag mit dieser Krankheit informieren. Zudem stellte sich der Verein Grypsnasen vor. Er berichtete über die Arbeit als Clowns auf den Kinderstationen. Daneben wurde auch ein Beratungstraining angeboten. In diesem Training konnten die Studierenden den Umgang mit Kindern als Patienten erlernen und verbessern.

Das Wochenende wurde am Sonntag mit einem Rahmenprogramm beendet, bei dem die Studierenden zwischen verschiedenen Aktivitäten auswählen konnten. Ermöglicht wurde dieses Wochenende von folgenden Sponsoren: Noweda, Deutsche Ärzte Finanz, Apobank, Deutscher Apotheker Verlag, Treuhand Hannover GmbH, Govi-Verlag Pharmazeutischer Verlag GmbH, 1A Pharma GmbH, Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG, Soldan Holding + Bonbonspezialitäten GmbH LG, H & S Tee-Gesellschaft mbH & Co., MediceArzneimittel Pütter GmbH & Co.  KG, MetaX (Institut für Diätetik), Rausch GmbH, Ratiopharm GmbH, Sanacorp Pharmahandel GmbH, Sano-tact GmbH, Redmed GmbH, Mahn & Ohlerich Rostock, StuPa Greifswald und der Sparkasse Vorpommern /

Mehr von Avoxa