Pharmazeutische Zeitung online

Impfung als Kassenleistung

09.07.2007  14:20 Uhr

Impfung als PZ / Fortan müssen die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) alle Schutzimpfungen übernehmen, die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen werden. Dazu zählt auch die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs bei Mädchen und jungen Frauen zwischen 12 und 17 Jahren. Reiseimpfungen bleiben unberührt. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Gemeinsame Bundesausschuss Ende Juni in seiner Schutzimpfungsrichtlinie. Bisher hatten GKV und Kassenärztliche Vereinigungen einzeln verhandelt, ob die Kosten einer von der STIKO empfohlenen Impfung übernommen wurden. Durch die Vereinheitlichung will der Gesetzgeber die Impfraten in Deutschland erhöhen.

Mehr von Avoxa