Pharmazeutische Zeitung online

Kammer erhöht Zuschuss für PTA-Ausbildung

24.06.2015
Datenschutz bei der PZ

Von Daniel Rücker / Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe will die Ausbildung von pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) stärker unterstützen als bislang. Dies haben die Delegierten vergangene Woche in Münster mit deutlicher Mehrheit beschlossen.

 

Zusätzlich zu der bisherigen Förderung von 10,23 Euro monatlich für jeden Schüler kann die Förderung auf bis zu 70  Euro angehoben werden. Das gilt aber nur, wenn der Schulträger nachweisen kann, dass die geförderten Schüler anschließend tatsächlich in einer öffentlichen Apotheke in Westfalen-Lippe arbeiten werden. 

 

Damit wird die Kammer die PTA-Aus- und Fortbildung in Zukunft mit bis zu 750 000 Euro unterstützen. Das größere Engagement der Kammer in der PTA-Ausbildung ist die Konsequenz aus dem von Apothekern heftig kritisierten Ausstieg des Landes aus der Finanzierung von PTA-Schulen.

 

Mit der Erhöhung des Zuschusses für die PTA-Ausbildung hat die Kammer nun nach eigenen Angaben die Grenze ihrer Möglichkeiten erreicht. Laut Kammergeschäftsführer Andreas Walter darf sie nicht mehr Geld für die Förderung der PTA-Ausbildung ausgeben als für die Apotheker, die schließlich über ihre Mitgliedsbeiträge die Kammer finanzieren. Für Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening gibt es aber in der aktuellen Situation keine Alternative zur Förderung der PTA-Ausbildung. Der Personalbedarf in öffentlichen Apotheken steige, weil auch der Bedarf an qualifizierter Beratung kontinuierlich größer werde. /

Mehr von Avoxa